Loading...

Stadt Drolshagen

Lebenswert, liebenswert, sehenswert

Drolshagen – Ihr kurzer Weg in die Natur

Das Drolshagener Land ist Teil des Naturparks Sauerland Rothaargebirge, eine stille, waldreiche Mittelgebirgslandschaft. 57 kleine, teilweise malerisch in die Natur eingebettete Dörfer zählen zur Stadt Drolshagen. Von ihnen wurde Essinghausen zum Landesgolddorf und 1998 zum Bundessilberdorf prämiert. Zahlreiche Wege führen an plätschernden Bachläufen entlang durch liebliche Wiesengründe hinauf zu den Höhen. Der weite Blick über Täler und Berge, an klaren Tagen bis zum Siebengebirge, die frische Luft, Vogelgezwitscher im Sommer oder die Stille der Winterlandschaft erfassen die Sinne und machen das Drolshagener Land unvergesslich.

Das Drolshagener Land hat dem Wanderfreund viel zu bieten. Etwa 140 km gut ausgeschilderte und vom SGV markierte Wanderwege erschließen ein abwechslungsreiches Gebiet. Eine Notrufnummer mit Koordinatenangabe an allen Wanderschildern gibt Sicherheit.

Auch Radfahrer können hier viel entdecken. Vier Radrundwege durch das Drolshagener Land und die “Agger-Bigge Runde” sind als Karte kostenlos im Bürgerbüro Drolshagen erhältlich. Weitere Infos und Downloads der Rad- und Wanderstrecken für alle gängigen GPS-Geräte finden Sie unter: www.drolshagen-marketing.de

Die Geschichte Drolshagens

Am 2. März 1477 wurde die Freiheit Drolshagen durch den Kölner Erzbischof Ruprecht von der Pfalz zur Stadt erhoben und erhielt nun Mauer und Markt. Im Mai 1838 brannte Drolshagen bis auf wenige Gebäude vollständig nieder. Das verwinkelte Städtchen wurde anschließend mit geraden Straßenführungen und rechtwinkligen Straßeneinmündungen wiederaufgebaut. Der heutige Ortskern ist ein Zeugnis dieser Zeit.

Der Marktplatz

Der Marktplatz entstand nach dem Brand von 1838. Seine heutige Gestaltung bekam er 1991. Der Brunnen in der Mitte erinnert an Knotenpunkte der Ortsgeschichte, verbunden mit vier Sprüchen des Mystikers Angelus Silesius (1624-1677). Nach dem Stadtbrand konnten sich am Marktplatz und entlang der Hauptstraße nur die reichen Bürger ansiedeln. Je weiter sich die Baugrundstücke an den von hier ausgehenden Straßen entfernen, umso bescheidener fielen beim Wiederaufbau die Neubauten aus. Das Haus Ecke Annostraße/Kirchplatz, in dem sich ein Restaurant befindet, gehört zu den ersten Steinbauten in Drolshagen. Es entstand zu Beginn des 20. Jh. Bis dahin gab es ausschließlich Fachwerkbauten mit Lehmgeflecht.

Herzlich willkommen in der Stadt Drolshagen!

Mehr Informationen über Drolshagen





12239766
Touristinfo im Bürgerbüro Drolshagen
Die Stadt Drolshagen stellt mit dem Bürgerbüro eine zentrale Anlaufstelle für Fragen und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger sowie allen Besuchern dar.
Weiterlesen




20753162
Labyrinth
In optimaler landschaftlicher Lage oberhalb von Stupperhof ist 2007 ein Heckenlabyrinth geschaffen worden, das eine sechstausendjährige Geschichte aufnimmt.
Weiterlesen




12239645
Altes Kloster Drolshagen
Im Jahr 1235 schenkten Graf Heinrich III. von Sayn und seine Gemahlin Mechtildis von Landsberg den Zisterzienserinnen zur Gründung eines Klosters in Drolshagen den dafür notwendigen Grundbesitz.
Weiterlesen




12254334
St. Clemens Pfarrkirche
Die Pfarrkirche St. -Clemens reicht in ihrer ältesten Gestalt in die Zeit des Bischofs Anno von Köln (1050-1075) zurück.
Weiterlesen




6701296
Heimathaus Drolshagen
Im Jahr 1993 erwarb der “Heimatverein für das Drolshagener Land” den “Gasthof Bone” und restaurierte das Bauwerk in den folgenden Jahren grundlegend.
Weiterlesen




12254757
Eichener Mühle
Die Eichener Mühle wird im Jahr 1512 erstmals erwähnt.
Weiterlesen




Orte Drolshagen Drolshagen-bild-1
Drolshagen
Drolshagen blickt auf eine Geschichte, die weit vor das Stadtgründungsjahr 1477 zurückreicht.
Weiterlesen




Orte Drolshagen Wegeringhauser-tunnel Raus-bild-3
Wegeringhauser Tunnel (Radtunnel)
Im Jahre 1903 wurde mit der Strecke Bergneustadt-Olpe der letzte Abschnitt einer Bahnverbindung aus dem südlichen Westfalen nach Köln ins Rheinland eröffnet.
Weiterlesen




7890560
KuLTour am Listersee - LandArt Rundwanderweg
Von 2007 bis heute wurden entlang eines ca. 7 km langen Rundweges am Listersee bei Gut Kalberschnacke Kunstobjekte realisiert.
Weiterlesen




Listertalsperre
Listertalsperre
Mit ihren zahlreich ausgewiesenen Badestellen ist die Listertalsperre ein beliebtes Ausflugsziel.
Weiterlesen




20753163
Alter Bahnhof Hützemert
Der Alte Bahnhof Hützemert ist eine ideale Station für einen Aufenthalt auf Ihrem Weg zwischen Rheinland und Westfalen.
Weiterlesen




12948976
zeichenKURS
Zwischen Siebringhausen und Essinghausen befindet sich der knapp 5 km lange ‚zeichen-KURS'.
Weiterlesen




2415462
Waldkapelle Hünkesohl
Die Waldkapelle Hünkesohl ist auch für ältere Menschen gut zu Fuß erreichbar.
Weiterlesen




20753253
Schlüsen-Lehrpfad Junkernhöh
"Schlüsen" - eine mundartliche Bezeichnung für Hohlwege - sind die Zeugen alter Handelswege.
Weiterlesen
57096 Labyrinth
Labyrinth

In optimaler landschaftlicher Lage oberhalb von Stupperhof ist 2007 ein Heckenlabyrinth geschaffen worden, das eine sechstausendjährige Geschichte aufnimmt.

Weiterlesen

55720 Altes Kloster Drolshagen
Altes Kloster Drolshagen

Im Jahr 1235 schenkten Graf Heinrich III. von Sayn und seine Gemahlin Mechtildis von Landsberg den Zisterzienserinnen zur Gründung eines Klosters in Drolshagen den dafür notwendigen Grundbesitz.

Weiterlesen

69441 Touristinfo im Bürgerbüro Drolshagen
Touristinfo im Bürgerbüro Drolshagen

Die Stadt Drolshagen stellt mit dem Bürgerbüro eine zentrale Anlaufstelle für Fragen und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger sowie allen Besuchern dar.

Weiterlesen

53877 St. Clemens Pfarrkirche
St. Clemens Pfarrkirche

Die Pfarrkirche St. -Clemens reicht in ihrer ältesten Gestalt in die Zeit des Bischofs Anno von Köln (1050-1075) zurück.

Weiterlesen

49885 Heimathaus Drolshagen
Heimathaus Drolshagen

Im Jahr 1993 erwarb der “Heimatverein für das Drolshagener Land” den “Gasthof Bone” und restaurierte das Bauwerk in den folgenden Jahren grundlegend.

Weiterlesen

49896 Eichener Mühle
Eichener Mühle

Die Eichener Mühle wird im Jahr 1512 erstmals erwähnt.

Weiterlesen

37476 Drolshagen
Drolshagen

Drolshagen blickt auf eine Geschichte, die weit vor das Stadtgründungsjahr 1477 zurückreicht.

Weiterlesen

56733 Wegeringhauser Tunnel (Radtunnel)
Wegeringhauser Tunnel (Radtunnel)

Im Jahre 1903 wurde mit der Strecke Bergneustadt-Olpe der letzte Abschnitt einer Bahnverbindung aus dem südlichen Westfalen nach Köln ins Rheinland eröffnet.

Weiterlesen

73484 Listertalsperre
Listertalsperre

Mit ihren zahlreich ausgewiesenen Badestellen ist die Listertalsperre ein beliebtes Ausflugsziel.

Weiterlesen

68448 Alter Bahnhof Hützemert
Alter Bahnhof Hützemert

Der Alte Bahnhof Hützemert ist eine ideale Station für einen Aufenthalt auf Ihrem Weg zwischen Rheinland und Westfalen.

Weiterlesen

68757 Waldkapelle Hünkesohl
Waldkapelle Hünkesohl

Die Waldkapelle Hünkesohl ist auch für ältere Menschen gut zu Fuß erreichbar.

Weiterlesen

68444 Schlüsen-Lehrpfad Junkernhöh
Schlüsen-Lehrpfad Junkernhöh

"Schlüsen" - eine mundartliche Bezeichnung für Hohlwege - sind die Zeugen alter Handelswege.

Weiterlesen

Bitte beachten Sie, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.